Wahl in Berlin

Klaus Olbricht zu einem der vier Vizepräsidenten des DIHK wiedergewählt

Die Vollversammlung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hat heute in Berlin ihr neues Präsidium gewählt. Zum Vizepräsidenten wurde Klaus Olbricht, Präsident der Industrie- und Handelskammer Magdeburg und Geschäftsführer der Elektromotoren und Gerätebau Barleben GmbH, wiedergewählt. Olbricht engagiert sich seit vielen Jahren vor allem im Bereich Außenwirtschaft.
Präsident des DIHK bleibt Eric Schweitzer. Die Vollversammlung bestätigte den Berliner Unternehmer mit überwältigender Mehrheit für eine weitere vierjährige Amtszeit. Der 51-Jährige betonte vor dem Hintergrund der aktuellen Brexit-Diskussion sein klares Bekenntnis zu einem Europa offener Grenzen. Die EU als starke Gemeinschaft zu bewahren sei das Gebot unternehmerischer Vernunft.
Als weitere neue Vizepräsidenten des DIHK wurden gewählt:
  • Peter Esser. Er ist Gesellschafter, Verleger und Herausgeber der Mittelbayerischen Zeitung und Vizepräsident der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim.
  • Ralf Kersting. Er ist Geschäftsführender Gesellschafter der Olsberg GmbH und Präsident der IHK Arnsberg, Hellweg-Sauerland.
  • Klaus-Hinrich Vater. Er betreibt unter der Vater-Gruppe mehrere IT-Unternehmen und ist Präsident der IHK zu Kiel.