IHK Magdeburg

Erklärung zur Barrierefreiheit

Die IHK Magdeburg ist bemüht, ihre Website www.magdeburg.ihk.de mit den Vorgaben der harmonisierten europäischen Norm EN 301 549 V2.1.2 (08-2018) so umfassend wie möglich vereinbar zu machen.
Es wurden im Zuge der ständigen Weiterentwicklung und der Zugehörigkeit zum IHK24-Verbund ( www.ihk24.de) alle technischen Voraussetzungen für eine barrierearme Website geschaffen. Für die aufgeführten Inhalte wurde bisher noch kein BITV-Test von Dritten durchgeführt.
Auf inhaltlicher Ebene wurden bisher Texte hinsichtlich Struktur, Überschriften und Inhalten optimiert und die vorhandenen Bilder und Grafiken zudem mit beschreibenden Alternativtexten ergänzt.

Nicht barrierefreie Inhalte

Der Webauftritt der IHK Magdeburg wird in Kooperation mit den anderen Mitgliedern des IHK24 e. V. an die EU-Richtlinie 2016/2102 zur Umsetzung des barrierefreien Internets öffentlicher Stellen angepasst und optimiert.
Die identifizierten Defizite und Mängel befinden sich aktuell in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der sukzessive abgearbeitet wird.
Die Inhalte dieser Website sind mit Stand dieser Erklärung bisher noch nicht vollständig barrierefrei. Der Aufwand einer kompletten Umstellung vor allem der eingebundenen Dokumente verschiedener Herkunft steht nicht im Verhältnis zum voraussichtlichen Nutzen für den Besucher. Die Unverhältnismäßigkeit der barrierefreien Gestaltung wird im Artikel 5 Absatz 2 und 4 der EU-Richtlinie (EU) 2016/2102 beschrieben.
Wir sind jedoch bemüht, die nicht barrierefreien Inhalte Schritt für Schritt umzustellen beziehungsweise in eine besser verständliche Variante zu überführen. So finden unter anderem fortlaufende Optimierungen vor allem an PDF-Dokumenten und anderen als Download verfügbaren Dokumententypen statt. Diese sind entweder selbst erstellt oder stammen von anderen Quellen, insbesondere im Bereich länderübergreifender Vorgaben oder Richtlinien (wie zum Beispiel Ausbildungsordnungen, PDFs der IHK-Organisation).
Für unsere Mitgliedsunternehmen sowie Netzwerkpartner aus Politik und Verwaltung sind wir Multiplikator und Informationsquelle zugleich. Sehr häufig werden wir gebeten, Nachrichten und/oder Dokumente weiterzuverbreiten. Nicht immer genügen diese Unterlagen jedoch den Anforderungen der Barrierefreiheit und in den meisten Fällen können sie durch uns auch nicht nachbearbeitet werden. Da es uns wichtig ist, aktuelle Informationen so zeitnah wie möglich weiterzugeben, bitten wir um Verständnis, wenn nicht alle Inhalte vollständig barrierefrei sind. Wir sind bemüht, so oft wie möglich auf barrierefreie Versionen zu verlinken beziehungsweise diese direkt zur Verfügung zu stellen.
Alternativtexte von Bildern, Linktexte in Textinhalten und Beschreibungen von Verlinkungen werden aussagekräftig erweitert beziehungsweise mit Kontext versehen. Zusätzliche redaktionelle Anpassungen und Neuformatierungen sollen Informationen für die Wiedergabe am Screenreader leichter zugänglich machen und eine verbesserte Orientierung für Sehbehinderte gewährleisten.

Leichte Sprache und Gebärdensprache

Das Angebot www.magdeburg.ihk.de enthält bislang noch keine Informationen in leichter Sprache und Gebärdensprache. Nach Empfehlung entsprechender Verbände wird die Vorlesefunktion der persönlichen Screenreader bevorzugt, daher verzichtet die Website auf dieses Angebot.
Wir bemühen uns, eine möglichst einfache Sprache zu benutzen. Nicht immer ist dies aufgrund der komplexen Inhalte von Fachinformationen möglich. Bitte teilen Sie uns mit, wenn nach Ihrer Ansicht Texte unnötig kompliziert darstellt werden.
Die Nutzung von Abkürzungen wird weitestgehend vermieden, aber wir verwenden beim ersten Auftreten im Text die ungekürzte Schreibweise, um dann im weiteren Text die eingeführte Abkürzung zu nutzen. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie in unserem Angebot auf erläuterungsbedürftige Abkürzungen oder Fachbegriffe stoßen.

Feedback und Kontaktangaben

Sollten Ihnen Mängel beziehungsweise Verbesserungen in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen auffallen, können Sie sich direkt an den nebenstehenden Kontakt wenden. Für Hinweise und Verbesserungsvorschläge sind wir stets dankbar. Wir bemühen uns um eine baldige Umsetzung der Korrekturwünsche und Vorschläge. Sie können sich per Post, telefonisch oder per E-Mail an uns wenden:
Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Alter Markt 8
39104 Magdeburg
Telefon: 0391 5693 0
E-Mail: kammer@magdeburg.ihk.de

Durchsetzungsverfahren

Für die Berücksichtigung der Anforderungen an die Barrierefreiheit auf Websites ist ein Durchsetzungsverfahren vorgesehen. Hierfür können Sie sich an die Ombudsstelle der Landesfachstelle für Barrierefreiheit wenden. Dies gilt vor allem dann, wenn Ihre Anfragen oder Mitteilungen in solchen Angelegenheiten über die oben genannte Kontaktmöglichkeit innerhalb von sechs Wochen ganz oder teilweise durch uns unbeantwortet bleibt oder Sie mit der Antwort ganz oder teilweise unzufrieden sind. 

Kontaktinformation der für das Durchsetzungsverfahren

Landesfachstelle für Barrierefreiheit
Unfallkasse Sachsen-Anhalt
Käsperstraße 31, 39261 Zerbst/Anhalt
Telefon: 03923 751-175
E-Mails:
Ombudsstelle: ombudsstelle@ukst.de
Landesfachstelle: landesfachstelle@ukst.de
Überwachungsstelle: ueberwachungsstelle@ukst.de